Kultur

Konferenz in St. Gilgen: Die Zukunftsmusik spielt schon längst

In immer schnelleren Schritten rücken digitale Technologie und Kunst einander näher. Bei einer Konferenz in St. Gilgen wurde darüber diskutiert.

Machen Roboter bald die Musik? SN/apa (epa)
Machen Roboter bald die Musik?

Klingt das jetzt auch ein bisschen nach Schostakowitsch? Oder nach dem Filmmusiker John Williams? Die Namen der Komponisten, von denen der Forscher Alois Ferscha am Donnerstag Klangschnipsel anspielte, konnten letztlich auch Profis unmöglich erraten. Kein Wunder: Alle drei Stücke waren von menschlichen Orchestern gespielt, aber von künstlicher Intelligenz komponiert.

In immer schnelleren Schritten rücken digitale Technologie und Kunst einander näher. In Salzburg zeigt sich das an einem Brückenschlag zwischen zwei Institutionen aus beiden Welten: Die Universität Mozarteum ist ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.06.2021 um 03:38 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/konferenz-in-st-gilgen-die-zukunftsmusik-spielt-schon-laengst-82431175