Bildende Kunst

In Hohenems ist ein Schatz aufgetaucht

Eine der kostbarsten Privatsammlungen zwischen Zürich und München hat ein Museum.

Im Vorarlberger Städtchen Hohenems ist ab Freitag etwas zu besichtigen, von dem der Kunsthistoriker Tobias Natter gesteht: "Als ich es das erste Mal gesehen habe, dachte ich: ,Das kann nicht sein!'" Dabei ist Tobias Natter von Bedeutung oder Kostbarkeit eines Gemäldes nicht so leicht aus der Fassung zu bringen. Immerhin war er bis 2014 Direktor des Leopold Museums und hat seither hochkarätige Ausstellungen kuratiert, zuletzt "Selbstporträts von Schiele bis Beckmann" in New York.

Was aber der Textilunternehmer Hans ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2021 um 03:27 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/in-hohenems-ist-ein-schatz-aufgetaucht-69657016