Bildende Kunst

Kunstprojekt in Neumarkt zum Widerstand in der NS-Zeit: Aus Scherben wächst eine Einsicht

Nicht nur mit zerbrochenen Fenstern, sondern mit einem vielschichtigen "Einwurf" von Bernhard Gwiggner wird Neumarkt zu einem Gedenkort.

Bernhard Gwiggner mit dem Hauptmotiv seines Projektes „Einwurf“. SN/clemens panagl
Bernhard Gwiggner mit dem Hauptmotiv seines Projektes „Einwurf“.

Die Scherben werden länger bleiben. Ein Jahr lang will Bernhard Gwiggner sie aufheben und in einem Schaufenster-Archiv sichtbar machen. Gedenken ist schließlich das zentrale Thema in dem Projekt, das der Salzburger Künstler in Neumarkt am Wallersee verwirklicht. 51 Glasscheiben könnten in den nächsten zwölf Monaten auf dem Platz vor der Kirche zerbrechen. Im Mai 2023 wird Gwiggners temporäre Arbeit abgeschlossen sein.

51 Fenster hatten Mitglieder der NSDAP-Gruppe in Neumarkt auch im März 1939 eingeworfen. Das Haus gehörte Georg ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.05.2022 um 08:47 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/kunstprojekt-in-neumarkt-zum-widerstand-in-der-ns-zeit-aus-scherben-waechst-eine-einsicht-120894142