Bildende Kunst

Salvador Dalí im Belvedere: Besessen von Freud

Das Unbewusste inspirierte Salvador Dalí. Stefan Zweig brachte ihn mit seinem Idol zusammen. Das Untere Belvedere in Wien öffnet nach eineinhalb Jahren wieder seine Pforten - und begrüßt mit einer kompakten, aber tief angelegten Schau zu Salvador Dalí.

Man weiß nicht, ob man sich auf ihn setzen, ihn umarmen oder sich einem möglichen Griff entziehen soll. Den Hände-Stuhl hat der Künstler Salvador Dalí für den Dichter und Mäzen Edward James entworfen. Dieser war anwesend, als der Spanier auf Sigmund Freud traf. Den Psychoanalytiker bezeichnete er als "Bahnbrecher" für seine surrealistische Kunst.

Der Verbindung dieser zwei großen Geister widmet sich das Untere Belvedere in Wien in der Schau "Dalí - Freud". Dafür hat sich royaler Besuch angekündigt: ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.05.2022 um 11:59 auf https://www.sn.at/kultur/bildende-kunst/salvador-dal-im-belvedere-besessen-von-freud-116142415