Kultur

Eine junge Frau bedenkt das Altwerden

Der Blick jeder Frau und der Blick auf jede Frau ändern sich an einem einzigen Abend. So weitreichend wirkt "Ganymed fe male".

Die alte Frau sei "am Endpunkt einer Reise, die vor mir liegt", stellt die junge Frau fest. Und diese Alte, von Balthasar Denner um 1720 gemalt, entzieht sich jenen Ansprüchen, die ihre Geschlechtsgenossinnen auf vielen Gemälden im Kunsthistorischen Museum extensiv erfüllen: der sexuellen Dienstfertigkeit. "Die alte Frau ist nicht verfügbar", erkennt die englische Schriftstellerin Zadie Smith.

Und doch! Warum zieht diese etwas zornige Alte die Blicke auf sich? Sind es Seide und Pelz, mit der sie ihre verlorene ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.09.2020 um 03:05 auf https://www.sn.at/kultur/eine-junge-frau-bedenkt-das-altwerden-363061