Kino

"Krawalle sind die Sprache der Ungehörten": Filme zeigen Hintergründe des Rassismus auf

Weltweit protestieren Menschen nach George Floyds Tod gegen institutionalisierten Rassismus: Auf Streamingplattformen liefern aktuell diverse Filme Kontext.

Szene aus der Netflix-Serie „When They See Us“. SN/atsushi nishijima/netflix
Szene aus der Netflix-Serie „When They See Us“.

"Ihr habt mir immer gesagt, es brauche Zeit", sagt James Baldwin in einem Interview in den Achtzigerjahren. "Es hat die Zeit meines Vaters gebraucht, die meiner Mutter, meines Onkels, meines Bruders und meiner Schwester, meiner Nichte und meines Neffen. Wie viel Zeit wollt ihr noch für euren Fortschritt?" Baldwin (1924-1987) war Poet, Schriftsteller, einer der wichtigsten afroamerikanischen Denker und ein Zeitzeuge dieses Amerika, das einen Teil seiner Bevölkerung systematisch hasst.

Wer nach Kontext sucht zum Verständnis dessen, was ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 04:33 auf https://www.sn.at/kultur/kino/krawalle-sind-die-sprache-der-ungehoerten-filme-zeigen-hintergruende-des-rassismus-auf-88515217