Kino

Regisseurin Eliza Hittman: "Abtreibung verbieten erhöht Risiko"

Eine mutige 17-Jährige und ihre Cousine stehen im Zentrum eines großartigen Films von Eliza Hittman: "Niemals Selten Manchmal Immer".

Zwei junge Damen auf einer schwierigen Reise. SN/upi/angal field
Zwei junge Damen auf einer schwierigen Reise.

Was genau der 17-jährigen Autumn passiert ist? Es ist unklar. Jedenfalls ist sie ungewollt schwanger. Sie lebt in nicht besonders liebevollen Verhältnissen und sie will kein Kind bekommen. In "Niemals Selten Manchmal Immer" muss Autumn, begleitet von ihrer Cousine, nach New York, um einen Schwangerschaftsabbruch zu bekommen. Regisseurin Eliza Hittman inszeniert dieses Road Movie als schlanken Thriller, der unmissverständlich auf der Seite seiner Protagonistin bleibt. "Ein Verbot oder ein Erschweren von Abtreibungen heißt nicht, dass es weniger Schwangerschaftsabbrüche gibt", sagt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 08:26 auf https://www.sn.at/kultur/kino/regisseurin-eliza-hittman-abtreibung-verbieten-erhoeht-risiko-94747201