Kultur

Kommentar: Ein Hoch auf die alte Oper!

Manche können sich nicht genug aufregen über den ältesten Hadern der Wiener Staatsoper und über die reaktionäre Verzopftheit, eine sechzig Jahre alte Inszenierung auf den Spielplan zu setzen. Dem ist zu erwidern: Margarete Wallmanns "Tosca" bietet etwas anderes als den Kitzel des Neuen und die Frechheit des Modernen. Sie erzählt bloß die Geschichte - einfach, konzis, klassisch. Das tut sie als Bindeglied zwischen Stück und Musik ebenso stabil wie elastisch, dass viele darin gesungen haben, und immer war und ist es "die ,Tosca' von der Wallmann".

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 16.07.2018 um 07:10 auf https://www.sn.at/kultur/kommentar-ein-hoch-auf-die-alte-oper-22745410