Literatur

Eine fast vergessene Österreicherin wird verspätet gewürdigt

Maria Lazar schrieb mindestens so gut wie viele Männer. Erst jetzt erscheint ein Roman in deutschsprachiger Erstausgabe.

Maria Lazar: Geboren 1895 in Wien, gestorben 1948 im Exil in Stockholm. SN/www.picturedesk.com
Maria Lazar: Geboren 1895 in Wien, gestorben 1948 im Exil in Stockholm.

Ein Mann hat irres Pech und irrwitziges Glück zugleich: Dem Herrn von Ufermann, er wird uns als "Chef der Firma E. Ufermann & Co" vorgestellt, werden beim Betreten des Flughafens Brieftasche und Flugticket gestohlen. Er wollte von Berlin nach Frankfurt, um dort den Konkurs seiner Firma abzuwenden. Schon anhand seines fahrigen Getues beim Frühstück verrät die Romanautorin Maria Lazar mehr als seine Nervosität: Es ist Angst, dass sein Canossagang nach Frankfurt mit höchster Schmach als Unternehmer und vermeintlich reicher Ehemann ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.08.2021 um 04:34 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/eine-fast-vergessene-oesterreicherin-wird-verspaetet-gewuerdigt-88334089