Musik

Neues Album von AC/DC: Beständigkeit als Anker im Lockdown

Wer es schafft, mit AC/DC alt zu werden, muss ums Jungbleiben nicht fürchten: Plädoyer für Beharrlichkeit aus Anlass des neuen Albums der größten Rockband der Welt.

Angus Young schrieb als letzten Gruß für seinen Bruder Malcolm: "Job well done". Vielleicht ist es Zeit auszustecken. Ein letzter Salut, ein letztes "Let There Be Rock". Vielleicht reicht ja, was AC/DC für uns getan hat. Drei Jahre ist es her, da war das langjährige Dämmern in Demenz vorbei für Malcolm. Dann wurde Brian Johnson, Sänger der Band seit 1980, auch noch halb taub. Für den Sänger einer Band kommt so etwas nicht unerwartet, ist aber eher ungünstig.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 01:38 auf https://www.sn.at/kultur/musik/neues-album-von-ac-dc-bestaendigkeit-als-anker-im-lockdown-95537557