Gesund in die Zukunft

Auf allen vieren den Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule entgegen

"Wir werden halt nicht jünger" - Mal ganz ehrlich, wer hat diese Aussage noch nicht getätigt? Mit Mitte 30, einem Bürojob, eine leichte Tendenz zum ganzjährigen‌ Winterspeck und Rückenschmerzen, ist auch keine Aussagen treffender. Die Alterserscheinungen der Wirbelsäule kann man nicht beeinflussen, doch die Verschleißerscheinungen durch unseren Lebensstil schon. Wir fragen bei Dr. Florian Johannes Hofmann nach, was wir bisher falsch gemacht haben.

Unsere Wirbelsäule ist dem aufrechten Gang nur angepasst, nicht dafür gemacht. Viele Menschen leiden unter Rückenbeschwerden und der Zweifüssler-Gang ist dabei nicht ganz unschuldig. SN/unsplash
Unsere Wirbelsäule ist dem aufrechten Gang nur angepasst, nicht dafür gemacht. Viele Menschen leiden unter Rückenbeschwerden und der Zweifüssler-Gang ist dabei nicht ganz unschuldig.

Je älter wir werden, desto größer werden die Verschleißerscheinungen an der Wirbelsäule. Das ist klar, denn wenn schon das Gesicht mit 80 (leider) nicht mehr aussieht wie mit 20, warum sollte es dann die Wirbelsäule, die tagtäglich einer großen Belastung ausgesetzt ist.

Wie kann es jedoch sein, das die Wirbelsäule schon in den 30ern gravierende Abnutzungserscheinungen zeigt und wir uns als Resultat mit Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfällen plagen? Sie ist doch dafür da, uns bis ins hohe Alter gute Dienste zu leisten, oder? Sagen wir es einmal so: Es ist wie mit einem Auto. Kümmert man sich gut um sie, dann hat man im Optimalfall lange eine Freude damit. Doch so wie auch das Auto einen Produktionsfehler haben kann, sind 50% der körperlichen Probleme genetisch bedingt, also vererbt- das kann den Rücken, die Knie oder andere Schwachstellen betreffen. Zirka 40% Einfluss nehmen die täglichen Belastungen im Laufe eines Lebens. Wer sich also Leitplanken, Mauern und andere Fahrzeuge gerne aus der Nähe ansieht, trägt auch beim Auto hier gravierend zur beschleunigten Abnutzung bei. Rund 10% machen bei Wirbelsäule und Auto die normale Alterserscheinungen aus.

Abnützung der Wirbelsäule SN/salzburgdigital
Abnützung der Wirbelsäule

Der aufrechte Gang des Menschen

Wir haben beim Salzburger Facharzt für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie Dr. Florian Johannes Hofmann nachgefragt, ob wir Menschen überhaupt für den aufrechten Gang geeignet sind. Rückenbeschwerden gelten bereits als Volkskrankheit, an welcher Jung und Alt zu knabbern hat. Ist die Evolution schuld oder werden wir einfach zu 'alt' für die Wirbelsäule?

"Hierzu gibt es Meinungen aber keine absoluten Wahrheiten. Fakt ist, wir werde immer älter und die Wirbelsäule ist dem aufrechten Gang nur angepasst. Sie liefert keine idealen Voraussetzungen für einen aufrechten Gang, doch wir haben heute keine Alternativen."

Dr. Florian Johannes Hofmann erklärt, wie die Gene, der Lebensstil und die Alterserscheinungen auf die Wirbelsäule einwirken. SN/salzburgdigital
Dr. Florian Johannes Hofmann erklärt, wie die Gene, der Lebensstil und die Alterserscheinungen auf die Wirbelsäule einwirken.

Das der aufrechte Gang für viele Menschen ein Grund für Rückenbeschwerden ist, fanden Forscher der Simon Fraser Universität in Kanada heraus. Sie verglichen die Wirbelsäulenform von menschlichen Probanden, Schimpansen und Orang-Utans. Anhand der Studie fangen die Forscher heraus, dass der zweibeinige Gang den Rücken stärker belastet als der vierbeinige Gang. Laut Dr. Hofmann kommt es vor allem im Bereich Wirbelsäule/ Becken zu einer großen Belastung. Der vierte und fünfte Lendenwirbel sind dabei besonders stark betroffen. Bandscheibenvorfälle entstehen häufig zwischen diesen beiden Wirbeln.

Was tragen wir aktiv zur Abnützung der Wirbelsäule bei?

Es ist kein großes, wohlbehütetes Geheimnis: Auch mit aufrechtem Gang waren die Menschen früher viel aktiver. Sind von Ort zu Ort gezogen, haben gejagt und sich generell viel bewegt.

Einer Studie von Eurostat nach, verbringen heutzutage rund 87% der ÖsterreicherInnen ihre Freizeit sitzend, also vor dem Computer oder dem Fernseher. Experten schätzen, dass Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene bis zu 9 Stunden am Tag sitzend verbringen. Hier verhält es sich quasi wie das Auto zur Wand - der Bewegungsmangel treibt die Abnützungserscheinungen der Wirbelsäule voran.

Zu den Nebenwirkungen des aufrechten Gangs, gesellt sich also noch der Bewegungsmangel. Beides wirkt sich negativ auf die Bandscheibe aus - genau dort, wo die klassische Abnützung beginnt. Die Höhe der Bandscheibe reduziert sich und sie wird durch den Flüssigkeitsverlust spröde. Das Bewegungsmuster verändert sich, es kommt zur Einengung des Wirbelkanals und schlussendlich zu Nervenschmerzen.

Die normalen Alterserscheinungen der Wirbelsäule gehen nicht automatisch mit Schmerzen einher - unsere Gene und unser Lebensstil sind verantwortlich dafür, ob wir lange schmerzfrei und in Harmonie mit unserem Rücken beziehungsweise mit unserer Wirbelsäule leben oder ob unser Gestell schon in jüngeren Jahren einige Reparaturen benötigt.

Welche Maßnahmen helfen gegen den beschleunigten Verschleiß der Wirbelsäule?

Wie bereits erwähnt, hängt viel von den Genen ab, die uns in die Wiege gelegt worden sind. Doch zu zirka 40% ist es unser Alltag, der Auswirkungen auf die Wirbelsäule und die damit einhergehenden körperlichen und psychischen Probleme hat.

"Man bedenke zum Beispiel, dass es in Indien beinahe keine Rückenprobleme gibt. Gründe dafür sind die Ernährung, viel mehr Bewegung wie zum Beispiel Yoga und die Dehnung des ganzen Körpers."

Neben der Ernährung und der Bewegung spielt auch die mentale Einstellung eine tragende Rolle, ist sich Dr. Hofmann sicher: "Persönlich glaube ich, dass die Ernährung und die Lebenseinstellung eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen. Es ist heute zum Glück wieder modern sich mit Methoden auseinanderzusetzen, die dabei helfen, den stressigen Alltag auszugleichen. Den natürlichen Alterungsprozess kann man nicht beeinflussen - Bewegung, Ernährung und die eigene Einstellung zum Leben schon."

Aufgerufen am 22.01.2021 um 12:45 auf https://www.sn.at/leben/gesund-in-die-zukunft/auf-allen-vieren-den-verschleisserscheinungen-der-wirbelsaeule-entgegen-76402609

Schlagzeilen