Gesund in die Zukunft

Rudern zuhause: 10 Gründe für eine Bikinifigur im Winter

Rudern im Winter? Muss man da nicht mit dem Boot ins Wasser? Nicht unbedingt. Rudergeräte simulieren das Rudern auf ruhigem Wasser exakt und kommen so dem ursprünglichen Sport fühlbar nahe. Und dabei zählt Rudern zu den gesündesten Sportarten, die der Mensch ausüben kann. Hier kommen die 10 überzeugendsten Argumente für das Rudern zuhause:

Rudern ist nicht nur im Wasser möglich, sondern auch bequem zuhause im Wohnzimmer.  SN/apa/örv/dieter seyb
Rudern ist nicht nur im Wasser möglich, sondern auch bequem zuhause im Wohnzimmer.

1. Schnell und effektiv

Das Rudern ist eine schnelle und effektive Trainingsform. Wer rudert, beansprucht beinahe alle Muskelgruppen und hält nebenbei sogar noch das Herz-Kreislauf-System gesund. Das Rudergerät für zuhause macht den Traum von der Bikinifigur im Winter wahr. Die Ruderübungen können stehend oder sitzend durchgeführt werden, dafür gibt es jeweils ein Rudergerät.

2. Hoher Kalorienverbrauch

Wenn es um die Figur geht, sind vor allem Frauen, bestechlich. Der Kalorienverbrauch spielt bei jeder Sportart eine wichtige Rolle und beim Rudern ist dieser besonders hoch. Bei einer Zeit von 30 Minuten Rudern verbrennt man ca. 220 Kalorien. Darum eignet sich die Sportart Rudern perfekt fürs Abnehmen.

3. Minimale Verletzungsgefahr

Die Ausrede, dass wir uns beim Laufen was zerren und beim Fußballspielen was brechen könnten, müssen wir uns spätestens jetzt aus dem Kopf schlagen. Das Rudergerät birgt bei angemessener Verwendung keine Verletzungsgefahr. Ein weiterer Vorteil ist, dass auch Nicht-Schwimmer ganz bequem zuhause rudern können. Praktisch, wenn unter einem nur der Teppichboden wartet und kein kaltes Wasser.

4. Leise sprudelt das Wasser

Draußen rieselt leise der Schnee, drinnen sprudelt ruhig das Wasser. Das entspannt und beruhigt Geist und Seele. Wer den Schnee aber gerade während dem Rudern zuhause nicht verpassen will, kann das Rudergerät mühelos zum Fenster ausrichten, denn die meisten Geräte lassen sich dank der Rollen ganz einfach verschieben.

5. Körperliche Einschränkungen - kein Problem

Körperliche Einschränkungen bedeuten nicht zwingend eine Einschränkung beim Rudern. Für Menschen mit beispielsweise Rückenproblemen, künstlichen Gelenken, Herzerkrankungen oder Bluthochdruck kann Rudern der ideale Sport sein.

6. Wirbelsäulenschonendes Training

Der Hauptgrund für Rückenprobleme und Gelenk-Arthrosen ist meistens Bewegungsmangel. Beim Rudern sind die Gelenke keinen Sprüngen oder Rotationskräften ausgesetzt, das sorgt für besonders schonendes Training, vor allem für den Rücken. Wer sich ausreichend bewegt, bleibt stets dynamisch und belastbar.

7. 84% Muskeleinsatz

Wer rudert, ist ein echter Allrounder, zumindest was die Muskeln angeht. Beim Rudern werden 84% der gesamten Muskulatur beansprucht. Mit dieser hohen Zahl ist das Rudern unter den Ausdauersportarten Spitzenreiter. Der Muskelaufbau wird bei einem regelmäßigen Rudertraining gefördert.

8. Kein Überbelastungsrisiko

Viele Rudergeräte sind bewusst ohne herkömmliche Widerstandseinstellung gebaut. Hier ergibt sich der Wasserwiderstand automatisch aus dem individuellen Krafteinsatz, das verhindert Überbelastungen und Gelenkschädigungen.

9. Ohne körperliche Voraussetzungen möglich

Manche Sportarten benötigen eine relativ hohe Basis-Leistungsfähigkeit. Hat ein Anfänger diese Leistungsfähigkeit nicht, können schnell Überbelastungen bei der Ausführung auftreten. Aufgrund des selbstbestimmenden Wasserwiderstands kann das Rudergerät jedoch von jedem Ruder-Fan benutzt werden. Die Ausführung ist leicht zu lernen und nach wenigen Minuten beherrscht man die richtige Rudertechnik.

10. Keine Frage des Geldes

Früher galt Rudern als Elitesport, vergleichbar mit dem Golfen. Das hat sich in den letzten Jahren geändert, in der Zwischenzeit ist das Rudern zum Breitensport geworden. Der Preis der Rudergeräte variiert sehr stark. Im Internet sind zahlreiche Rudergeräte erwerblich. Um jedoch auf eine Nummer sicher zu gehen, sollte man sich vor dem Kauf von einem Profi beraten lassen.

Wer jedoch auch gerne im Sommer im Wasser rudern will, kann auf das Kajak oder Kanu zurückgreifen. Alle Kanu-Hotspots in Salzburg finden Sie hier.

Quelle: SN

Aufgerufen am 15.11.2018 um 12:29 auf https://www.sn.at/leben/gesund-in-die-zukunft/rudern-zuhause-10-gruende-fuer-eine-bikinifigur-im-winter-524701

Kommentare

Schlagzeilen