Geist & Welt

Berühr mich! Über ein menschliches Grundbedürfnis

"Die Tabuzone ist größer geworden" Berührung ist ein urmenschliches Bedürfnis. Corona hat es torpediert. Wie viel Berührung wir brauchen, wie viel guttut und warum das richtige Maß kein Mysterium ist.

 SN/stockadobe-master1305

Rebecca Böhme erforscht, wie die Verarbeitung von Berührung im Gehirn mit unserem Selbstkonzept zusammenhängt. Die SN fragten die Neurowissenschafterin, was sich durch Corona und MeToo daran verändert hat - und was bleibt.

Rebecca Böhme  SN/globart
Rebecca Böhme

Eine Schlagzeile hieß unlängst "Bleib weg mit deinen schmutzigen Fingern!" Wie hat Corona das Bedürfnis nach Berührung beeinträchtigt? Rebecca Böhme: Corona hat dazu geführt, dass wir erstmals grundlegend darüber nachgedacht haben, wie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.10.2021 um 04:20 auf https://www.sn.at/panorama/geist-welt/beruehr-mich-ueber-ein-menschliches-grundbeduerfnis-108922639