Geist & Welt

Kardinal Schönborn im Interview: Es braucht versöhnliche Gesten

Worte reichen nicht, um die Kluft im Land zu überwinden. Es brauche Gesten der Versöhnung wie das große Lichtermeer für die Coronatoten, sagt Kardinal Christoph Schönborn. Was muss die Politik tun, was kann die Kirche beitragen? Und warum ist der Mensch vielleicht doch besser als sein Ruf?

Kardinal Christoph Schönborn SN/philipplublasser
Kardinal Christoph Schönborn

Der Kardinal empfängt das SN-Team in der lichtdurchfluteten Bibliothek des erzbischöflichen Palais in Wien. Christoph Schönborn, der am 22. Jänner sein 77. Lebensjahr vollendet, wirkt aktiv und gesund. Papst Franziskus will den Wiener Kardinal bei der Weltbischofssynode 2023 in Rom dabei haben. Im SN-Gespräch geht es um Sorgen und Hoffnungen für das neue Jahr.

Herr Kardinal, der Bundespräsident zeigte sich kürzlich beim Besuch der Impfstation im Stephansdom besorgt wegen des hohen Aggressions- und Frustrationspegels. Wie könnte man der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.05.2022 um 12:15 auf https://www.sn.at/panorama/geist-welt/kardinal-schoenborn-im-interview-es-braucht-versoehnliche-gesten-114707767