International

Waldbrände in Athen: Justiz klagt an

100 Menschen starben bei verheerenden Feuern im Osten Athens. 20 Beschuldigte müssen sich verantworten. Für einen Feuerwehrmann mit Salzburger Wurzeln liegt das Problem woanders.

Fast acht Monate nach den verheerenden Waldbränden im Osten Athens mit 100 Toten hat die griechische Justiz insgesamt 20 Beschuldigte wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Darunter sind der mutmaßliche Verursacher des Feuers, aber auch Feuerwehrleute, Polizisten, Bürgermeister und andere Politiker. Wie der staatliche Rundfunk (ERT) am Mittwoch weiter berichtete, drohen ihnen bei einer Verurteilung Haftstrafen bis zu zehn Jahren.

Das Feuer war am 23. Juli 2018 ausgebrochen, als ein Anrainer auf einem Hügel oberhalb des Katastrophengebiets vertrocknete Zweige verbrannt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2021 um 12:06 auf https://www.sn.at/panorama/international/waldbraende-in-athen-justiz-klagt-an-66828835