Medien

Alexander Wrabetz im SN-Interview: "Sonst gibt es den ORF so nicht mehr"

Alexander Wrabetz spricht über seine erneute Kandidatur als ORF-Chef sowie über die GIS, die Festspiele und das Verhältnis zu Servus TV.

Alexander Wrabetz will in seine vierte Amtszeit gehen.  SN/orf/thomas jantzen
Alexander Wrabetz will in seine vierte Amtszeit gehen.

Für Alexander Wrabetz wird es mit Sicherheit kein ruhiger Sommer: Am 10. August entscheidet der Stiftungsrat, das höchstrangige Aufsichtsgremium des ORF, ob der 61-Jährige seinen Posten als Generaldirektor behalten darf. Sollte Wrabetz wiedergewählt werden, geht er in seine vierte Amtsperiode - und wäre somit der längstdienende ORF-Generaldirektor der Geschichte.

Herr Wrabetz, wer wird den ORF ab 2022 führen? Alexander Wrabetz: Ich bin zuversichtlich, dass ich das sein werde.

Was lässt Sie derart zuversichtlich sein? Ich habe ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.08.2021 um 03:50 auf https://www.sn.at/panorama/medien/alexander-wrabetz-im-sn-interview-sonst-gibt-es-den-orf-so-nicht-mehr-104632402