Medien

Der Zufluchtsort für Corona-Leugner

Telegram sammelt immer mehr User. Und ein Teil dieser nutzt die App für Verschwörungstheorien, Hetze, Extremismus - der IS bekannte sich gar via Telegram zum Wien-Terror. Offenbar wird der App eine an sich gute Funktion zum Verhängnis.

Der Autor Attila Hildmann spricht auf Telegram davon, dass Illuminaten „Menschen quälen“. Stock.adobe/Prykhodov, Montage: Dopsch SN/stock.adobe.com/denys prykhodov, montage: dopsch
Der Autor Attila Hildmann spricht auf Telegram davon, dass Illuminaten „Menschen quälen“. Stock.adobe/Prykhodov, Montage: Dopsch

Die Telegram-Website zeichnet eine heile Welt: Animierte Entchen versprechen, dass die App "offen", "privat" und "sozial" sei. Laut einer aktuellen Studie wird die Anwendung aber von vielen ganz anders genutzt: Wissenschafter der Uni Greifswald haben in 360.000 untersuchten Telegram-Mitteilungen unzählige illegale Aktivitäten ausgemacht. Darunter Waffen- wie Drogenhandel, Pornografie und vor allem Rechtsextremismus und Hetze. Das Fazit: Immer mehr Kriminelle und Hetzer haben Telegram als ihren Kommunikationskanal auserkoren. Vor allem nachdem andere Plattformen wie Twitter - zumindest in Ansätzen - stärker ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 01:00 auf https://www.sn.at/panorama/medien/der-zufluchtsort-fuer-corona-leugner-95492374