Medien

Mateschitz-Plattform startet Verlag

Das Rechercheprojekt Quo Vadis Veritas veröffentlicht künftig Bücher.

Der neugegründete Verlag Edition QVV bringt kommenden Montag sein erstes Buch auf den Markt (Symbolbild). SN/heinz bayer
Der neugegründete Verlag Edition QVV bringt kommenden Montag sein erstes Buch auf den Markt (Symbolbild).

In wenigen Tagen wird das von Dietrich Mateschitz ins Leben gerufene Rechercheprojekt Quo Vadis Veritas (QVV) ein Jahr alt. Und rechtzeitig zum Geburtstag wird ein neues Segment erschlossen: Wie die SN erfahren haben, hebt QVV den Buchverlag Edition QVV aus der Taufe. Das erste Buch, das kommenden Montag veröffentlicht wird, ist "Kulturkampf im Klassenzimmer" von Susanne Wiesinger. Die Lehrerin hatte Addendum, der Online-Plattform von QVV, ein Interview gegeben, in dem sie die Verhältnisse in manchen Wiener Schulen kritisierte. "Einige unserer inhaltlichen Dossiers finden auf den generell textärmeren digitalen Kanälen nicht genug Platz, also haben wir beschlossen, diese in Buchform zu packen. Und dazu brauchen wir eben einen Verlag", beschreibt Niko Alm, Geschäftsführer von QVV.

Nach dem Start mit "Kulturkampf im Klassenzimmer" sei ein Buch pro Quartal geplant, das kommende im Frühjahr 2019. Auch QVV-Journalisten könnten Buchprojekte umsetzen. Weder Dietrich Mateschitz noch Servus TV seien direkt in den Verlag involviert. Dafür gebe es eine "freundschaftliche Verbindung" zum Red Bull Media House bzw. dessen Benevento Verlag - und auch operative Unterstützung. Vertrieben werden die Bücher über verschiedene Dienstleister; Mitarbeiter, die rein für den Verlag tätig seien, werde es nicht geben.

Aufgerufen am 13.11.2018 um 09:23 auf https://www.sn.at/panorama/medien/mateschitz-plattform-startet-verlag-39684979

Kommentare

Schlagzeilen