Medien

Verhängnisvolle Chatprotokolle: Warum gelöschte Nachrichten wieder auftauchen können

Heikle Chats brachten Sebastian Kurz um seine Kanzlerschaft. Obwohl sie gelöscht waren, tauchten sie wieder auf. Wie geht das?

 SN/stock.adobe, apa

"Bitte, kann ich ein Bundesland aufhetzen?" Oder: "Diese alten Deppen sind so unerträglich." Es waren Nachrichten wie diese, die zwischen dem ehemaligen Generalsekretär im Finanzministerium, Thomas Schmid, und dem ehemaligen Außenminister und nun ehemaligen Bundeskanzler, Sebastian Kurz, hin- und hergeschickt wurden und in den vergangenen Tagen die Regierungskrise hervorriefen.

Seit 2019 ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen Schmid wegen Beihilfe zum Amtsmissbrauch. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) beschlagnahmte Schmids Smartphone im Zuge der Ermittlungen. Die aufgetauchten Chats ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2021 um 12:14 auf https://www.sn.at/panorama/medien/verhaengnisvolle-chatprotokolle-warum-geloeschte-nachrichten-wieder-auftauchen-koennen-110780137