Österreich

Achenseebahn in Tirol steht nach Konkurs vor Notverkauf

Nach der Kürzung der Fördermittel des Landes Tirol musste das Bahnunternehmen seinen Sanierungsplan zurückziehen. Eisenbahnfreunde aus Salzburg schalteten in der Auseinandersetzung um die mehr als 130 Jahre alte Nostalgiebahn sogar die Staatsanwaltschaft ein, während der Denkmalschutz weiter prüft.

Bei der Achenseebahn in Tirol, die im Frühjahr in Konkurs schlitterte, nachdem zugesagte Gelder des Landes verspätet ausgezahlt worden waren, überschlagen sich die Ereignisse. Einerseits hat der Masseverwalter, der erfahrene Innsbrucker Rechtsanwalt Herbert Matzunski, nun das gesamte Unternehmen zum Verkauf gestellt. Der Preis für Grundstücke, Fuhrpark und die Einrichtung von Werkstätten und Büros wird mit rund 2,23 Millionen Euro angegeben. Wegen der bestehenden Eisenbahnkonzession, die noch Kaiser Franz Joseph 1889 unterzeichnet hatte, muss auch das Infrastrukturministerium dem Verkauf zustimmen.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 10:59 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/achenseebahn-in-tirol-steht-nach-konkurs-vor-notverkauf-90602833