Österreich

Budgetnot verschärft Gewaltprobleme in Gefängnissen

Das Justizministerium und die Richtervereinigung sehen als Hauptgrund für Gewaltprobleme in den Gefängnissen die "chronische Unterfinanzierung" des Ressorts. Die Gewerkschaft beklagt Hunderte unbesetzte Stellen der Justizwache.

In manchen veralteten Gefängnissen in Österreich gibt es noch Stockbetten. SN/hofinger/picasa
In manchen veralteten Gefängnissen in Österreich gibt es noch Stockbetten.

Nach der Studie zu weitverbreiteten Problemen mit Gewalt in den heimischen Justizanstalten ist das Justizministerium um Verbesserungen bemüht. Man nehme die Ergebnisse der Umfrage unter fast 400 Häftlingen in zehn Gefängnissen sehr ernst. Wie berichtet, war das Institut für angewandte Rechts- und Kriminalsoziologie (IRKS), das zur Universität Innsbruck gehört, zum Schluss gekommen, dass die Gewalt in überbelegten und veralteten Gefängnissen am größten sei. Je mehr die jeweilige Anstaltsleitung mit dem Personal Wert auf Fairness und Präsenz im Umgang mit den ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.04.2021 um 11:33 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/budgetnot-verschaerft-gewaltprobleme-in-gefaengnissen-102116326