Österreich

Bundesländer bereiten sich auf ungeordneten Brexit vor

Beim No-Deal-Szenario soll sich für britische Bürger in Österreich möglichst wenig ändern.

Gegner und Befürworter des Austritts Großbritanniens aus der EU stehen einander unversöhnlich gegenüber. Für die rund 10.600 britischen Staatsbürger, die in Österreich leben, werden nun Gesetze beschlossen, damit sich für sie möglichst wenig ändert. SN/afp
Gegner und Befürworter des Austritts Großbritanniens aus der EU stehen einander unversöhnlich gegenüber. Für die rund 10.600 britischen Staatsbürger, die in Österreich leben, werden nun Gesetze beschlossen, damit sich für sie möglichst wenig ändert.

In Österreich leben rund 10.200 britische Staatsbürger. Seit der jüngsten Abstimmung im britischen Parlament am Dienstagabend ist ein ungeordneter Brexit näher gerückt. Viele EU-Staaten lehnten nämlich zunächst die geforderte Neuverhandlung des Austrittsvertrags ab.

Ein harter Brexit sei "leider Gottes wahrscheinlicher denn je", sagte Kanzleramtsminister Gernot Blümel am Mittwoch vor dem Ministerrat in Wien. Österreich sei aber gut vorbereitet. Dabei geht es auch darum, dass sich für die in der Alpenrepublik lebenden Leute von der Insel nach dem 30. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 07:32 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/bundeslaender-bereiten-sich-auf-ungeordneten-brexit-vor-64944382