Ein roter Punkt mit Happy End

Geschlossene Grenzen trennten im ersten Lockdown Paare und Familien über Monate. Das Wiedersehen bleibt unvergessen.

Autorenbild

Es war spannender und nervenaufreibender als jeder Krimi. Das Smartphone in Händen verfolge ich einen roten Punkt auf dem kleinen Bildschirm. Er bewegt sich zögerlich auf eine rot-gestrichelte Linie zu. Kurz davor kommt er ins Stocken, dann steht er still. Das Herz pocht vor Aufregung, die Hände sind eiskalt. Der Punkt bewegt sich immer noch nicht weiter. Doch jetzt, einen Millimeter Richtung gestrichelter Linie. Und noch einer. Dann tut sich wieder nichts mehr. Der rote Punkt war an diesem Tag ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2021 um 05:37 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/corona-momente-die-in-erinnerung-bleiben-ein-roter-punkt-mit-happy-end-101143588