Österreich

Die Jugend ist am Limit

Mediziner und eine Patientenanwältin warnen vor Engpässen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie.

 SN/grafikplusfoto - stock.adobe.com

Selbstverletzung, Suizidabsichten, Depression und Essstörungen: Inzwischen zeigt sich, welche Spuren die Coronakrise in der Psyche junger Menschen hinterlassen hat - und zwar auch bei jenen, die vor der Pandemie psychisch gesund waren. Die Konsequenz: Seit Jahresbeginn sind die Kinder- und Jugendpsychiatrien des Landes völlig überlastet.

Wie am Mittwoch bekannt wurde, sieht nun auch die Bundesregierung Handlungsbedarf: Bis Ende 2022 sollen zusätzliche 13 Millionen Euro zur akuten Bewältigung psychosozialer Probleme von Kindern und Jugendlichen bereitgestellt werden. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.09.2021 um 02:17 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/die-jugend-ist-am-limit-107181127