Österreich

Doping: Radprofi Georg Preidler nun wegen Betrugs angeklagt

Nach der Operation Aderlass gibt es die erste Anklage gegen einen prominenten Radprofi. Georg Preidler muss in einen Betrugsprozess.

Bei der Rad-WM vor einem Jahr in Innsbruck wurde Georg Preidler (hier im Einzelzeitfahren) bejubelt, jetzt kommt er vor ein Strafgericht.  SN/www.picturedesk.com
Bei der Rad-WM vor einem Jahr in Innsbruck wurde Georg Preidler (hier im Einzelzeitfahren) bejubelt, jetzt kommt er vor ein Strafgericht.

Im Vorjahr holte er noch seinen dritten Staatsmeistertitel im Einzelzeitfahren, nun ist der Radrennfahrer Georg Preidler (29) wegen gewerbsmäßigen schweren Betrugs angeklagt. Die Anklage wurde diese Woche seinem Verteidiger zugestellt, bestätigte die Staatsanwaltschaft Innsbruck am Mittwoch auf SN-Anfrage. Sie ist noch nicht rechtskräftig. Dem Grazer wird vorgeworfen, "beginnend mit dem Giro d'Italia im Frühjahr 2017 bis zu seinem Dopinggeständnis regelmäßig Blutdoping praktiziert und auch Wachstumshormone genommen zu haben", erklärte Staatsanwalt Thomas Willam.

"Mit dem Wissen des Betrugs im ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.09.2020 um 11:07 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/doping-radprofi-georg-preidler-nun-wegen-betrugs-angeklagt-76397149