Einfach Liebe

Ein Wochenendtrip in die Ukraine, aus der Komfortzone heraus

Robert Maurer (44) will wie so viele in der Ukraine helfen. Er hat seinen ganz eigenen Weg dafür gefunden - und spielt auch den Osterhasen.

Symbolbild. SN/robert ratzer
Symbolbild.

Zweieinhalb Millionen, sagt Robert Maurer, zweieinhalb Millionen Kilometer hat er in seinem Leben schon mit dem Auto zurückgelegt, privat und beruflich. Der 44-Jährige fährt nicht nur in seiner Freizeit gern Auto - auch an Ziele, die weit entfernt gelegen sind, "das macht mir gar nichts". Er hat dies auch jahrelang beruflich als Chauffeur für den Vorstand eines Konzerns mit Sitz in Salzburg gemacht. Heute verantwortet er in dieser Firma den Fuhrpark. Und bekommt von seinem Chef und seinen Kollegen auch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 04:01 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/einfach-liebe-ein-wochenendtrip-in-die-ukraine-aus-der-komfortzone-heraus-119261845