Österreich

Hochzeitsbesuch: Hunderte Polizisten, aber kein Backhendl für Putin

Die für Samstag an der steirischen Weinstraße geplante Hochzeit von Außenministerin Karin Kneissl und Wolfgang Meilinger löst Wirbel aus. Grund dafür ist der prominente Hochzeitsgast Wladimir Putin.

Außenministerin Karin Kneissl, im Hintergrund Wladimir Putin – hier im Juni 2018 in Wien.  SN/www.picturedesk.com
Außenministerin Karin Kneissl, im Hintergrund Wladimir Putin – hier im Juni 2018 in Wien.

Ja, eine Hochzeitsgesellschaft werde am Samstag zu Gast sein, und ja, es handle sich dabei um die Feier von Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) und dem Unternehmer Wolfgang Meilinger. Und ja: Das sei eine gute Werbung für das Haus. Außerdem seien gerade etwa 20 Kamerateams da. Und zum Abschluss noch eins: Nein, Backhendl werde es nicht geben. So viel wurde im Gasthof Tscheppe im Sulztal an der Weinstraße verraten. Über weitere Details wurde allerdings der Mantel der gastronomischen Verschwiegenheit gebreitet. Im Jahr 2017 übernahm der Haubenkoch Heinz Preschan das Gasthaus an der südsteirischen Weinstraße. Vor der Feier dort ist am Samstag im Gasthaus Wratschko in Gamlitz ein Empfang mit dem Hochzeitspaar geplant. Danach soll es mit einer Kutsche zum Gasthof Tscheppe weitergehen.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.10.2018 um 04:18 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/hochzeitsbesuch-hunderte-polizisten-aber-kein-backhendl-fuer-putin-38869264