Mit Mut durch die Krise

Den Frust einfach wegessen: Brüder backen Coronakrapfen

Die Coronakrise setzt auch den Brüdern Xaver und Jakob Neumeier aus Bayerisch Gmain zu. Ihrem Frust haben sie nun in der Backstube freien Lauf gelassen.

Xaver und Jakob Neumeier sind Bäcker bzw. Konditor aus Leidenschaft. In dritter Generation führen sie ihr Geschäft gleich hinter der salzburgisch-bayerischen Grenze in Bayerisch Gmain. Doch die Coronakrise hat ihnen diese Freude gründlich vermasselt. Sie ist Frust gewichen. Dem haben sie nun handwerklich Ausdruck verliehen, und zwar in Form eines süßen Gebäcks.

Das süße Germteiggebäck, gefüllt mit Marillenmarmelade, das inhaltlich voll und ganz einem Faschingskrapfen entspricht, hört auf den Namen Frustfinger. "Wir waren in der Backstube und haben ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2020 um 10:58 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/mit-mut-durch-die-krise-den-frust-einfach-wegessen-brueder-backen-coronakrapfen-95447044