Mit Mut durch die Krise: Salzburger, die trotz Corona Neues wagen

Mit Mut durch die Krise: Salzburger, die trotz Corona Neues wagen

Die SN holen in einer Zeit, die von Unsicherheiten geprägt ist, Menschen vor den Vorhang, die in der Krise eine Chance sehen. Eine Chance, ihre Betriebe weiterzuentwickeln und neu aufzustellen. Oder Salzburgerinnen und Salzburger, die sich besonders engagieren.

Mutmacher sind jetzt sehr gefragt. Sie geben Halt und Orientierung. Und sie zeigen, wie man sich mit Eigeninitiative, Kreativität und Risikobereitschaft nicht unterkriegen lässt. Die SN wünschen auch ihren Leserinnen und Lesern viel Mut und Energie!

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 27.11.2020 um 02:42 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/mit-mut-durch-die-krise-salzburger-die-trotz-corona-neues-wagen-95575408

Mehr erfahren

Nach längerer Sanierung will der Roco-Mutterkonzern, die Modelleisenbahn GmbH, heuer die Trendwende schaffen - auch dank der Coronakrise.

Florian Pichler war Eventtechniker, seine Schwester Simona Pichler eine Führungskraft in der Hotellerie. Jetzt sind die Geschwister Teil der "Schmuckbauer"-Familie geworden.

Wer fieberfrei bleibt, gewinnt. Sobald ein Spieler 38 Körpertemperaturpunkte angehäuft hat und in Quarantäne muss, endet das QuarantGame. Das Besondere: Es kann gemeinsam am Tisch oder per Videochat gespielt werden - und das nicht rein digital, sondern mit Spielkarten zum Angreifen.

Der Salzburger Hao Wu (28) will das japanische Restaurant Nagano mit frischem Design und neuen kulinarischen Zugängen ins 21. Jahrhundert holen.

Hotel Zum Hirschen wird ab Ende 2021 auf 99 Zimmer erweitert und erhält Anbau mit Wohnungen.

Anamaria Stecher lässt sich vom neuerlichen Lockdown im Handel nicht bremsen. Sie eröffnet im Dezember eine Parfümerie in der Salzburger Altstadt.

"Kauf regional, es is ned egal." Unter diesem Motto startet die Gemeinde eine Vorweihnachtsaktion für den Gutschein "WalSie". Die Gemeinde zahlt in Corona-Zeiten zehn Prozent dazu. Das Echo ist enorm. Der Gutschein muss nachgedruckt werden.

Floristen müssen schließen. Die Geschäfte sind aber voll vorweihnachtlicher Ware. Die wird den Kunden jetzt auf Vorbestellung geliefert.

Wenn der Lockdown auch etwas Gutes hat, dann zuallererst dieses: Jetzt gibt es endlich Haubengerichte zum Gasthauspreis für daheim. Mahlzeit.

Die HK Elektrik GmbH wurde in einem Keller gegründet. Seither ist das Unternehmen kräftig gewachsen. Jetzt investiert Herbert Kreuzberger zehn Millionen Euro in einen neuen Standort.

Die 25-jährige Christina Braunstein ist zum First Responder beim Roten Kreuz in Faistenau geworden. Im Notfall ist sie als Erste zur Stelle.

In einer durch Corona am Boden liegenden Branche denkt Rafael Schärf ans Ausbauen. Ein Grund dafür ist der Kaffee "Da Salzburger".

Die Coronakrise setzt auch den Brüdern Xaver und Jakob Neumeier aus Bayerisch Gmain zu. Ihrem Frust haben sie nun in der Backstube freien Lauf gelassen.

Süßes aus dem Hause Hochleitner ist nicht nur im Lungau beliebt. Um die Krise zu meistern, setzt der Traditionsbetrieb auch auf das Internet.

Vor 20 Jahren eröffnete sein Vater Heiner Raschhofer in Salzburg das erste My Indigo. Jetzt startet Niko Raschhofer (25) den fleischlosen Nachfolger des Wohlfühl-Fast-Food-Konzepts.

Weil ihr Bruder (20) eine Schnapsbrennerei übernommen hat, ist Verena Schwaighofer (35) in die Produktion einer Essiglinie eingestiegen.

Wegen des Lockdowns fallen die Gansltage in der Gastronomie aus. Damit die vor Monaten bestellten Gänse dennoch verzehrt werden können, lassen sich Wirte und Küchenchefs einiges einfallen.

Die Coronapandemie hat in der Schatz-Konditorei den Anstoß dafür gegeben, endlich umzusetzen, was schon länger geplant war - einen Online-Shop und ein Lieferservice.

Trotz des Lockdowns hat ein Paar jetzt das Café "The Neighborhood" eröffnet. Sie hoffen, mittels Liefer- und Abholservice zu überleben.

Beim Grünauerhof wird jetzt für die Zeit nach der Krise groß umgebaut. Kräftig investiert hat man auch beim Hubertushof.

Weil die Cateringaufträge weggebrochen sind, setzt man im Kulinarium jetzt auf Vanillekipferl und die hauseigenen Elise-Lehner-Würfel.

Das Geschäftekarussell in der Salzburger Altstadt dreht sich seit Corona besonders schnell. Es wird nicht nur zugesperrt, sondern auch neu eröffnet. Auch die Kette BackWerk will eine zweite Filiale eröffnen.

Kommentare