Orte mit Geschichte

Noricum: Wie geheime Kanonen aus Liezen einen politischen Skandal auslösten

In der weltweiten Stahlkrise der 1970er-Jahre war der Voest-Standort Liezen praktisch tot. Dann ließ die Regierung hier Kanonen fertigen, die illegal in den Irak und Iran gingen. Private Käufer retteten die Maschinenfabrik, die erfolgreich ist.

Genau 40 Jahre ist es heuer her, dass Kanonen aus der neutralen Republik Österreich im ersten Golfkrieg an den Irak geliefert wurden. Offiziell waren sie zur Tarnung freilich für Jordanien bestimmt. Die Waffen, die am Voest-Standort in der obersteirischen Bezirkshauptstadt Liezen gebaut wurden, funktionierten allerdings so gut, dass Iraks Erzfeind Iran ebenfalls welche haben wollte. So gerieten die Manager der verstaatlichten Waffenschmiede im Ennstal noch stärker in Teufels Küche: Sie mussten ihre illegalen Geschäfte - mit Rückendeckung der Regierung unter ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 05:51 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/orte-mit-geschichte-noricum-wie-geheime-kanonen-aus-liezen-einen-politischen-skandal-ausloesten-107741488