WhatsApp-Interview

Warum eine moderne Frau heute in der katholischen Kirche arbeitet

Sie ist Theologin und gleichzeitig eine Frau, der Gleichberechtigung und Feminismus am Herzen liegen. Was Regina Augustin dazu bewegt hat, in der katholischen Kirche Österreichs eine Führungsposition anzutreten, erklärt sie im SN-WhatsApp-Interview.

Freilich, der Katholischen Frauenbewegung Österreich (kfb) kann schlecht ein Mann vorstehen. Dennoch hat Regina Augustin, gebürtige Kärntnerin, die in Salzburg Theologie studiert hat, eine Leitungsposition übernommen. Und zwar in einer Institution, die Frauen nicht unbedingt in wichtige Jobs hebt.

Sie ist seit rund einem Jahr ist Augustin Generalsekretärin der Frauenbewegung. Was Gemeinschaft für sie bedeutet - und warum sie als moderne Frau ausgezeichnet auch Christin sein kann.

Beim SN-WhatsApp-Interview bekommen alle unsere Gesprächspartnerinnen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 07:42 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/whatsapp-interview-warum-eine-moderne-frau-heute-in-der-katholischen-kirche-arbeitet-68192752