Wissen

Essstörungen nehmen in der Pandemie zu: Wenn der Hunger nach Kontrolle wächst

Essstörungen häufen sich, insbesondere bei Jugendlichen. Dabei geht es bei Erkrankungen wie Magersucht oder dem sogenannten Binge-Eating oft gar nicht primär ums Essen.

Sechs von zehn Jugendlichen leiden an Essstörungen. Für die Behandlungen fehlen Ressourcen.  SN/stockadobe
Sechs von zehn Jugendlichen leiden an Essstörungen. Für die Behandlungen fehlen Ressourcen.

In ihrem großen, aufgeblasenen Ballon hüftabwärts steht Valerie auf der Bühne, umgeben von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern. Sie lachen und spotten über sie und ihren Körper. Die Hauptdarstellerin versucht sich zu wehren, will sich rechtfertigen und die Situation erklären, aber die jungen Menschen um sie herum geben ihr keine Chance dazu. Aus deren Worten werden Gedanken und aus Valeries Gedanken entspringt eine schlanke, schöne Frau, die auf die Bühne tritt: Ana. Anas Name kommt nicht von ungefähr. Er ist an ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.07.2022 um 02:45 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/essstoerungen-nehmen-in-der-pandemie-zu-wenn-der-hunger-nach-kontrolle-waechst-121658320