Interview mit Armin Nassehi

Soziologieprofessor: "Politik hat Wissenschaft instrumentalisiert"

Soziologe Armin Nassehi fordert, dass die Wissenschaft auch sagt, was sie nicht kann - und dass wir lernen müssen, mit Unsicherheit zu leben.

Armin Nassehi, Soziologieprofessor an der LMU München, ist selbst in etlichen Coronakommissionen als Experte gesessen. Am Sonntag ist er Abschlussredner bei den Salzburger Hochschulwochen.

Titel Ihres Vortrags ist: "Wozu Universitäten und Wissenschaft? Über die Grenzen wissenschaftlichen Wissens". Kokettieren Sie da nicht mit der Abschaffung Ihrer Branche? Armin Nassehi: Nein. Da würde ich am Ast sägen, auf dem ich sitze (lacht). Aber Unis und Wissenschaft sollten sich über ihre Bedeutung für die Gesellschaft Gedanken machen. Denn es gibt Grenzen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.10.2022 um 12:28 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/interview-mit-armin-nassehi-soziologieprofessor-politik-hat-wissenschaft-instrumentalisiert-125165242