Wissen

Was man über die Coronavarianten wissen sollte und warum sie sich jetzt häufen

Verdachtsfälle der britischen Coronavariante in Österreich sind bestätigt, in Brasilien beobachten Forscher weitere Mutationen des Virus. Warum sich neue Varianten gerade jetzt häufen.

In mindestens 50 Ländern weltweit ist die britische Coronavariante bereits nachgewiesen. SN/AP
In mindestens 50 Ländern weltweit ist die britische Coronavariante bereits nachgewiesen.

Während Österreich im Lockdown verharrt, tut sich beim Coronavirus so einiges. Mutationen aus Großbritannien, Südafrika und seit Kurzem auch aus Brasilien beschäftigen Forscher aus aller Welt. Sequenzierungen lieferten nun auch für Österreich den Nachweis: Bei 46 von 53 untersuchten Proben von Verdachtsfällen in Tirol, Wien und Salzburg bestätigte sich die britische SARS-CoV-2-Variante. Was weiß man aber gesichert über diese britische Variante und wie unterscheiden sich die kursierenden Varianten?

Eine Mutation ist zunächst einmal eine Veränderung in der Erbgutsequenz ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2021 um 12:04 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/was-man-ueber-die-coronavarianten-wissen-sollte-und-warum-sie-sich-jetzt-haeufen-98588950