Wissen

Wie man die Pandemie unbeschadet übersteht

Psychiater Manfred Stelzig gibt Tipps, wie wir mit der Krise umgehen sollten. Offenbar kann uns schon ein simples Blatt Papier helfen.

Die Coronakrise drückt auf das Gemüt. Es gibt jedoch Wege und Mittel, um gegenzusteuern. SN/stock.adobe.com/vegefox.com
Die Coronakrise drückt auf das Gemüt. Es gibt jedoch Wege und Mittel, um gegenzusteuern.

Sogar der Experte selbst ist nicht vollends gegen die mentalen Auswirkungen der Pandemie gefeit: Manfred Stelzig hatte für diese Woche eigentlich einen Kurzurlaub geplant. Doch coronabedingt wurde daraus nichts. Freilich drücke so etwas im ersten Moment auf die Laune, schildert der Psychiater und Psychotherapeut. "Aber ich kann relativ schnell umschalten. Es gibt tausend andere Sachen, die ich stattdessen machen kann." Dafür müsse man jedoch erst einmal draufkommen, was einem guttue. "Und das ist gar nicht so leicht - erst recht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2021 um 06:21 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/wie-man-die-pandemie-unbeschadet-uebersteht-98973574