Innenpolitik

100 Jahre Österreich in Zahlen

Die Statistik Austria ging im Jubiläumsjahr mit einer Serie von Infografiken auf eine spannende Reise durch zehn Jahrzehnte Republik.

Der Brotpreis ist heutzutage mit 2,68 Euro zehn Mal so hoch wie der amtlich festgelegte Preis im Jahr 1918 (in heutiger Kaufkraft 0,27 Euro), aber nur knapp niedriger als der damalige Schleichhandelspreis von 3,14 Euro. Gab ein Arbeiterhaushalt 1914 rund 58 Prozent des Haushaltseinkommens für Nahrungsmittel aus, sind es 2014 noch 27 Prozent. Die beliebtesten Vornamen waren 1918 Johann, Franz, Josef bzw. Maria, Anna und Theresia - da haben einige sogar ein Comeback erlebt.

Apropos erleben: Die Lebenserwartung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 02:36 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/100-jahre-oesterreich-in-zahlen-61671814