100 Jahre Republik

2010 - als die Kirche in die Missbrauchs-Krise stürzte

Klasnic-Kommission zur Aufklärung von Missbrauchsfällen brachte hohe Entschädigungen.

Waltraud Klasnic SN/APA (Archiv/Pfarrhofer)/HERBERT PFARRHOFER
Waltraud Klasnic

Es war sein zwölftes Jahr im Amt als Kardinal. Erzbischof Christoph Schönborn sprach von einem nötigen "Wachstum der Barmherzigkeit". In einer seiner schwierigsten Perioden seiner Amtszeit. Kurz zuvor waren neue Missbrauchsfälle von Jugendlichen durch Priester öffentlich geworden. Täglich kamen neue hinzu, rasant steigende Kirchenaustritte wurden vermeldet. "Es ist notwendig, hier wirklich die Opfer vor die Täter zu stellen, Schuld beim Namen zu nennen", sagte der Kardinal.

Eine ehrenamtliche Kommission sollte Licht ins Dunkel bringen, die sogenannte Klasnic-Kommission wurde ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 08:09 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/100-jahre-republik-2010-als-die-kirche-in-die-missbrauchs-krise-stuerzte-61247269