Kurz-Kurs ohne Kurz: Was die ÖVP jetzt plant

Migration, Familien, weniger Steuern - mit diesen Themen führte Kurz die ÖVP zurück auf Platz eins. Eine Analyse

Autorenbild
Sebastian Kurz wurde beim ÖVP-Bundesparteitag am 28. August 2021 noch mit 99,4 Prozent der Stimmen als Parteichef bestätigt. SN/apa
Sebastian Kurz wurde beim ÖVP-Bundesparteitag am 28. August 2021 noch mit 99,4 Prozent der Stimmen als Parteichef bestätigt.

Als Sebastian Kurz vor zehn Jahren als sehr junger, sehr höflicher Mann als Staatssekretär in die Regierung eintrat, war die ÖVP ein trauriger Verein. Sie hing in Endlosschleife in ihrer Rolle als Juniorpartner der SPÖ fest und verschliss dabei einen Parteiobmann nach dem anderen. Jetzt, zehn Jahre später, droht die ÖVP wieder zu einem traurigen Verein zu werden.

Nicht erst seit dem nunmehr endgültigen Rückzug ihres einstigen Zugpferdes Sebastian Kurz geht es in den Umfragen steil bergab. Die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2022 um 03:52 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/analyse-kurz-kurs-ohne-kurz-was-die-oevp-jetzt-plant-113421667