Innenpolitik

Covid und die Politikverdrossenheit: Wohin führt dieser Frust?

Das Vertrauen der Menschen in die Politik sinkt rapide. Ob das ein langfristiger Trend ist und ob es zu einer tiefgreifenden Veränderung der Parteienlandschaft kommt, ist ungewiss.

Bei der Demo gegen die Coronamaßnahmen vergangene Woche hörte und las man radikale Parolen.  SN/APA/FLORIAN WIESER
Bei der Demo gegen die Coronamaßnahmen vergangene Woche hörte und las man radikale Parolen.

Das nur mäßig erfolgreiche Management der Coronakrise durch die Bundesregierung wirkt in der Wählerschaft nicht eben vertrauensbildend. Bis zu 75 Prozent der Bürger vertrauten inzwischen dem Bündnis aus ÖVP und Grünen nicht mehr, sagte der Politologe Peter Filzmaier dieser Tage im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur (dpa) auf Grundlage verschiedener Studien.

Filzmaiers Befund wird untermauert durch eine Untersuchung des Unique-Research-Instituts, die im jüngsten "profil" veröffentlicht wurde. Demzufolge beurteilen nur noch 29 Prozent der Österreicher das Coronamanagement der Regierung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2021 um 01:27 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/covid-und-die-politikverdrossenheit-wohin-fuehrt-dieser-frust-112941721