Innenpolitik

Das Bundesheer ruft um Hilfe

Der Generalstabschef nennt den Fähigkeitsverlust in der Landesverteidigung "dramatisch". Seine Forderung: Ein höheres Budget und die Rückkehr zu verpflichtenden Milizübungen.

Generalstabschef Robert Brieger macht auf die desaströse Lage des Heers aufmerksam.  SN/bundesheer/pusch
Generalstabschef Robert Brieger macht auf die desaströse Lage des Heers aufmerksam.

Der Generalstabschef hat eigens eine Broschüre drucken lassen, um auf die desaströse militärischen Lage hinzuweisen: "Das Bundesheer ist nicht mehr in der Lage seinen Verfassungsauftrag der Landesverteidigung zu erfüllen", warnt General Robert Brieger in dem nun veröffentlichten Papier.

In den letzten beiden Jahrzehnten habe sich das Bundesheer von der Fähigkeit zur Landesverteidigung dramatisch entfernt. Wegen der Überalterung nahezu aller wichtigen Waffensysteme würden die wesentlichen militärischen Kernfähigkeiten schon bald nicht mehr vorhanden sein, schreibt der Generalstabschef. Und das, obwohl ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 11:07 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/das-bundesheer-ruft-um-hilfe-67896361