Innenpolitik

Ein Jahr Impfung: eine Bilanz

Sie sollte der "Gamechanger" sein, wurde es aber nicht.

Impfdosen.  SN/land salzburg/melanie hutter
Impfdosen.

Vor einem Jahr herrschte große Freude. Um Weihnachten 2020 waren die ersten Vakzine in Österreich eingetroffen und hatten die Hoffnung genährt, dass die Pandemie im Lauf des Jahres 2021 besiegt oder zumindest dauerhaft in den Griff bekommen werden könnte. Von der Politik als "Gamechanger" beworben, starteten am 27. Dezember 2020 - ein Sonntag - medienwirksam die Impfungen.

Ein Jahr, eine heftige Virusvariante (Delta) und zwei bundesweite Lockdowns später herrscht angesichts der nächsten, unmittelbar bevorstehenden Welle durch Omikron Frust. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 03:11 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/ein-jahr-impfung-eine-bilanz-114621694