Innenpolitik

Empörung über Heeresreform: Ministerin rudert zurück

Der frühere Salzburger Militärkommandant vergleicht das Bundesheer mit einer Feuerwehr ohne Drehleiter. Aber er sieht auch positive Schritte. Die Ministerin ruderte unterdessen zurück.

Ministerin Klaudia Tanner erntet für ihre Pläne viel Kritik.  SN/bundesheer/trippolt
Ministerin Klaudia Tanner erntet für ihre Pläne viel Kritik.

"Die Feuerwehr schafft auch nicht die Drehleitern ab, wenn es eine Zeitlang nicht brennt." - Verständnislos steht der frühere Salzburger Militärkommandant Heinz Hufler den neuen Reformplänen fürs Bundesheer gegenüber.

Wie berichtet hat Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) die Absicht, das Bundesheer zu verkleinern und einen Großteil der verbliebenen schweren Waffen abzuschaffen. Das Heer soll sich auf Katastrophen- und Assistenzeinsätze für die Polizei konzentrieren, da die Notwendigkeit von militärischer Landesverteidigung praktisch ausgeschlossen sei, heißt es in den Plänen der Ministerin.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2020 um 06:23 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/empoerung-ueber-heeresreform-ministerin-rudert-zurueck-89307544