Innenpolitik

FPÖ-Politiker und rassistische Äußerungen: Täglich grüßt der Einzelfall

Einmal mehr steht ein FPÖ-Politiker in der Kritik wegen rassistischer Äußerungen.

 SN/facebook/apa

Das Archiv ist gnadenlos. Wer nach "Einzelfällen" von FPÖ-Politikern sucht, die rassistische Hetze gegen Juden und Muslime betrieben, rechtsextreme und deutschnationale Ansichten geteilt oder gar die Leugnung des Holocausts in den Raum gestellt haben, wird schnell fündig.

Einige Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit: Am 11. April wird bekannt, dass blaue Politiker vom Staatsschutz als Mitglieder der rechtsextremen Identitären aufgelistet wurden.

Am 11. März wird publik, dass zwei blaue Abgeordnete Mitglieder bei der Facebook-Gruppe "Deutsches Reich" sind, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 09:31 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/fpoe-politiker-und-rassistische-aeusserungen-taeglich-gruesst-der-einzelfall-69219223