Fotos lügen nicht. Und Vizekanzler?

Heinz-Christian Straches peinlicher Moment

Autorenbild
Glosse Andreas Koller

Warum tun sich Politiker das an? Warum klagte einst der gewesene Bundeskanzler Fred Sinowatz den Journalisten Alfred Worm, der ihn bezichtigt hatte, in die Kampagne gegen Bundespräsident Kurt Waldheim verwickelt gewesen zu sein? Sinowatz verlor auf allen Ebenen und wurde sogar wegen falscher Zeugenaussage verurteilt. Am Donnerstag hatte Vizekanzler Heinz-Christian Strache seinen peinlichen Gerichtsmoment. Er zerrte den Politikberater Rudi Fußi vor Gericht, weil dieser ein Foto veröffentlicht hatte, das Strache mit Mitgliedern der rechtsradikalen Identitären zeigte. "Gefälscht", rief Strache, er sei niemals mit diesen Leuten beisammen gewesen. Im Gerichtssaal tauchten weitere Fotos auf, und Strache musste eingestehen, dass diese keineswegs gefälscht seien. Und er sehr wohl mit den Identitären zusammengesessen sei.

Fazit: Strache ist politisch beschädigt, seine Wahrheitsliebe hat arge Schrammen erlitten, er wird als Freund der Rechtsradikalen durch die politische Arena getrieben werden, und der unbequeme Rudi Fußi darf sich über einen ungeahnten Popularitätsschub freuen. Warum tun sich Politiker das an?

Mehr zum Thema

Aufgerufen am 17.02.2019 um 02:31 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/glosse-fotos-luegen-nicht-und-vizekanzler-64244443

Kommentare

Schlagzeilen