Die Regierung hat den Sommer verschlafen

Die Führung im einstigen Corona-Musterland hat ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Die Folgen spüren wir jetzt.

Autorenbild
Verschlafsäcke . . . SN/wizany
Verschlafsäcke . . .

Sechs Monate Coronaturbulenzen zeigen bei den Menschen in Österreich Wirkung. Die anfängliche Schockstarre und der daraufhin mit eiserner Disziplin gezeigte Durchhaltewillen wurden von einem Laissez-faire-Sommer abgelöst, in dem jeder "in Eigenverantwortung" so tun konnte, wie er sollte, aber in Wahrheit häufig so tat, wie er wollte. Der Kanzler erblickte bereits "Licht am Ende des Tunnels". Mit immer neuen Verheißungen für einen Impfstoff wurden wir auf baldige Sicherheit eingeschworen.

Jetzt, da die Infektionszahlen wieder stark steigen, macht sich eine ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 12:15 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/leitartikel-die-regierung-hat-den-sommer-verschlafen-92992405