Ein Tag für die stillen Heldinnen und Helden

Heuer wäre es angebracht, den Nationalfeiertag ganz anders zu feiern. Und die zu ehren, die das Land am Laufen halten.

Autorenbild
Heldenplatz... SN/wizany
Heldenplatz...

Zu Beginn der Coronapandemie war viel von den stillen Helden die Rede, die Österreich durch den Lockdown getragen hätten. Mittlerweile ist es still geworden um die stillen Helden. Dabei würde es sich zum Nationalfeiertag anbieten, nicht nur eine zeitgemäße Neuinterpretation des Begriffs "Held", sondern auch des Wiener Heldenplatzes vorzunehmen. Doch an diesem zentralen Ort der Republik wird es an diesem Tag ganz und gar nicht still zugehen.

Vielmehr wird sich, wie man einem Bericht der APA entnimmt, das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 12:51 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/leitartikel-ein-tag-fuer-die-stillen-heldinnen-und-helden-94609885