Der Marsch der Populisten

Österreich ist weiter auf Rekordkurs, bei den Coronazahlen und bei der Großdemo-Mathematik.

Autorenbild
Nach Polizeiangaben waren am Samstag in Wien 35.000 gegen die Corona-Maßnahmen auf der Straße. SN/APA/FLORIAN WIESER
Nach Polizeiangaben waren am Samstag in Wien 35.000 gegen die Corona-Maßnahmen auf der Straße.

Es war eine der größten Demos der 2. Republik und es ist eine der dramatischsten Situationen, in der sich die 2. Republik je befunden hat. Dieses Land ist tief gespalten.

Rund 15.000 Neuinfektionen gab es am Samstag in Österreich. Genauso viele Demonstranten wurden für die großen Demos gegen die Corona-Maßnahmen der Bundes-Regierung am Samstag in Wien maximal erwartet. Es wurden mehr als 35.000 Demonstranten, die Wien lahmlegten. Und gäbe es die - zugegeben sehr späten - Corona-Maßnahmen der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.05.2022 um 02:25 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/standpunkt-der-marsch-der-populisten-112793512