Innenpolitik

Streit zwischen Bund und Wien geht weiter

Warum bisher beide Seiten vom Konflikt um die Mindestsicherung profitieren.

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) kritisierte Wien auch am Wochenende scharf. SN/apa
Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) kritisierte Wien auch am Wochenende scharf.

In der Auseinandersetzung zwischen der Bundesregierung und der Wiener Stadtregierung um die neue Mindestsicherungsregelung ist derzeit kein Ende in Sicht - im Gegenteil. Am Sonntag hatte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) seine Kritik an Wien bekräftigt und seine Aussage verteidigt, wonach in Wien immer weniger Menschen in der Früh aufstehen, um arbeiten zu gehen. In der ORF-"Pressestunde" sagte Kurz am Sonntag, er habe ein Problem mit dem "Wiener Modell, in dem immer mehr Menschen in Abhängigkeit" gehalten würden.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 23.01.2019 um 02:07 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/streit-zwischen-bund-und-wien-geht-weiter-64031410