Innenpolitik

Was ist gerecht: Österreich ist ungleicher, als wir denken

Verteilungsfrage. Diese Ungleichheit wird immer schlimmer, meint Ökonom Wilfried Altzinger.

Wilfried Altzinger: „Zehn Prozent der Österreicher haben mehr 60 Prozent des Vermögens.“ SN/sn
Wilfried Altzinger: „Zehn Prozent der Österreicher haben mehr 60 Prozent des Vermögens.“

Corona wird irgendwann vorbei sein, und dann muss Österreich, muss Europa wieder auf die Beine kommen. Aber wie? Gleich wie vorher - oder besser? Aber was bedeutet das? In unserer Serie "Was ist gerecht?" wollen wir uns in den kommenden Ausgaben des WOCHENENDE mit dem Streben nach einer gerechteren Gesellschaft beschäftigen.

Prof. Wilfried Altzinger leitet an der WU Wien das Forschungsinstitut "Economics of Inequality" - er beschäftigt sich also hauptberuflich mit Ungleichheit. Und von der gebe es in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.05.2021 um 11:13 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/was-ist-gerecht-oesterreich-ist-ungleicher-als-wir-denken-102800599