Innenpolitik

Wer schützt die Grenze?

Der Generalstab hat errechnet, wie viele Soldaten bei einer Migrationskrise für den Schutz der Grenzen nötig wären. Heraus kam eine Zahl, die das Bundesheer niemals bereitstellen kann.

Einsatzkräfte von Polizei und Bundesheer bei einer Grenzschutzübung im Jahr 2016  SN/apa
Einsatzkräfte von Polizei und Bundesheer bei einer Grenzschutzübung im Jahr 2016

19 Polizisten - das ist der aktuelle Beitrag Österreichs zur Aufstockung des EU-Außengrenzschutzes. Diese Zahl zeigt, dass die Polizei über keine großen Personalreserven verfügt, die sie bei außergewöhnlichen Herausforderungen aufbieten kann. In solchen Fällen wird das Bundesheer als "strategische Handlungsreserve" der Republik herangezogen.

Aber könnte das chronisch unterfinanzierte Heer einen umfassenden Schutz der österreichischen Grenzen auf die Beine stellen? Sicher nicht. Zu dieser Einschätzung kommt man, wenn man die Planungsgrößen des Generalstabs mit den tatsächlich vorhandenen Kräften des ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.09.2020 um 12:56 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/wer-schuetzt-die-grenze-84269650